Mittwoch, 23. Januar 2013

Was mache ich gerade?




Ich sitze am Schreibtisch. Der linke Monitor ist in zwei Hälften geteilt, in jeder ein anders Dokument geöffnet. Der Monitor vor mir zeigt eine Excel-Tabelle. Zu meiner Linken liegt ein Stapel Papier, zu meiner Rechten ein anderer, auf dem Boden zerknüllte Papiere.
Man sollte ja seine Leser auch mal interaktiv beteiligen. Darum an euch die Frage: Was tue ich gerade?
a) Ich schreibe einen historischen Roman über Madame Charlotte de Mantessini, die heimliche Geliebte des Ururenkels Ludwig des XV.
b) Ich recherchiere über das artgerechte Verhalten von Giftpfeilfröschen in heimischen Terrarien.
c) Ich mache meine Steuererklärung.
Oh Mann, wie seid ihr so schnell dahinter gekommen?
C ist natürlich richtig. Ich mache mal wieder meine Steuererklärung.
Aaaaber… es ist gar nicht mehr so schlimm. Fast sogar nett.
Das liegt zum einen daran, dass ich mich endlich diszipliniert habe und alle Dinge so gut geordnet abgeheftet habe, dass ich nur noch zusammen schreiben muss. Zum anderen ist es wirklich interessant, auch mal einen finanziellen Rückblick zu halten.
Da ich ja zu den Menschen gehöre, die wahnsinnig gerne schreiben und auf Reisen sind, habe ich nämlich am Ende des Jahres das Gefühl, gar nichts Wirkliches geleistet zu haben. Ich denke immer: Eigentlich habe ich ein bisschen vor dem Computer gechillt,  habe interessante Leute getroffen und spannende Städte kennen gelernt. Jetzt aber lese ich schwarz auf weiß, dass ich ganz gut zum Familienunterhalt beigetragen habe. Und das ist auch mal ein verdammt gutes Gefühl. 

Kommentare:

  1. Also, das mit den Giftpfeilfröschen, das klang VIEL spannender ... aber Steuererklärungen wollen nun mal gemacht werden. Viel Spass!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese Froschzucht ist bestimmt spannend. Wenn ich mich mal damit beschäftige, züchte ich dir einen ganz großen - für ganz persönliche Zwecke ; ))
      Gruß Annette

      Löschen
  2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Der Traum eines Jeden:
    Mit der Lieblingsbeschäftigung den Lebensunterhalt verdienen.
    LG
    Heidi

    AntwortenLöschen
  4. Die Steuererklärung kann auch zum Krimi werden... Kommt immer darauf an, was der Steuerzahler daraus macht... ;)

    AntwortenLöschen