Freitag, 12. Oktober 2012

Es lebe der Sport




Auch wenn ich wenig darüber schreibe, der Sport gehört seit einigen Jahren ganz intensiv zu meinem Leben. Täglich laufe ich nun zwei-drei Runden um den See, zweimal die Woche treffe ich mich mit meiner Laufgruppe (zum Laufen!!!) und immer noch gehe ich zwei-dreimal die Woche in die Mukkibude.
Dieses Krafttraining an den Folterinstrumenten ist allerdings nichts für mich, aber ich nehme an allen möglichen Kursen teil. Pilates, Zandunga, Tai Bo, Musclepower, Biking, Rückenfitness, alles was unsere Mukkibude zu bieten hat, habe ich schon ausprobiert. Am liebsten aber ist mir Step Aerobik. 
Nicht dass ihr jetzt denkt, ich wäre so eine Aerobik-Tussi à la Jane Fonda, die mit bauchfreiem T-Shirt erotisierend durch die Halle hüpft. Nee, nee, erstens ist unsere Mukkibude ein Studio für Otto-Normalverbraucher, also nix mit erotisierend und bauchfrei und so, und zweitens sieht bei mir jeder Sport ein bisschen polterig aus. Aber das macht gar nichts. Jeder wie er kann, sagt die Trainerin immer.
Beim Step-Aerobik hat jeder einen Step – so ein kleines breites Höckerchen vor sich stehen –  und dann muss man nach schneller Popmusik auf und über den Step hüpfen. Mal geht es rechts, mal links auf den Step, mal läuft man rundherum, mal steppt man auf die Ecke, mal in die Mitte. Es gibt unglaublich viele Schritte, alle haben spezielle Namen.
Im Laufe der Stunde wird eine Choreografie erarbeitet, die zum Schluss getanzt wird. Das bringt nicht nur den Körper ins Schwitzen,  auch die Birne muss ordentlich mitarbeiten. Aber es macht riesigen Spaß. Die Stunde vergeht wie im Flug. Ich bin nass bis auf die Unterhose und habe tierisch gute Laune.
Und danach muss man kein schlechtes Gewissen haben, wenn man sich in eine Decke kuschelt und auf`s Sofa lümmelt.

Kommentare:

  1. Respekt liebe Annette
    Du tust viel für Deinen Körper und die Gesundheit. Da komme ich mit Wassergymnastik, Yoga und Turnen nicht mit.
    Aber man muß was tun um nicht einzurosten.

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Genau! Das ist es, was kein Sportmuffel nachvollziehen kann: Schwitzen macht tierisch Spass, Sport macht den Kopf frei und legt den Grundstein für einen zufriedenen Alltag.
    Ich kann mir ein Leben ohne (massvollen) Sport schlicht nicht vorstellen.

    AntwortenLöschen
  3. Nichts geht über Zumba :) Eine Stunde Aerobic zu lateinamerikanischen Rythmen - perfekt!

    AntwortenLöschen