Sonntag, 11. September 2016

Deutschlehrertagung in Polen


Niwki ist ein kleines Dorf in Polen, nicht weit von Oppeln entfernt. Hier in diesem unspektakulären Ort zwischen Wäldern, Feldern und Höfen gibt es ein schönes Lehrerfortbildungszentrum, in dem viele interessante Seminare sattfinden. Da die deutsche Sprache als Minderheitensprache und als Fremdsprache in Niederschlesien eine große Bedeutung erfährt, gibt es zahlreiche engagierte Deutschlehrer in dieser Umgebung. Sie unterrichten in Kindergärten, Grundschulen und weiterführenden Schulen. 


Nun fand eine Lehrerfortbildung zum Thema Leseförderung statt, und das Goetheinstitut in Krakau lud mich dazu als Referentin ein. Für mich war das eine große Ehre. Ich war auch gerührt, dass sich so viele Lehrer freiwillig am Wochenende nach dem Schulstress im Institut einfanden, um sich weiter zu bilden. Als ich den Büchertisch mit meinen Materialien füllte, war ich selbst überrascht, wie viel ich zu diesem Thema schon geschrieben habe. Die Lehrer nahmen die vorgestellten Lektüren und Geschichten und die zahlreichen Arbeitsunterlagen mit großen Interesse auf – besonders gut kamen die Lektüren in unterschiedlichen Lesestufen an.
Außerdem gab es aber auch ein tolles Verwöhnprogramm: ein leckeres Essen rund um die Uhr, schöne Seminarräume, tolle Zimmer und ein netter Grillabend. Ich werde wiederkommen, das habe ich schon ganz fest zugesagt.




Keine Kommentare:

Kommentar posten