Freitag, 11. Oktober 2013

*Rüberguck* zur Buchmesse




Zwischen Igeln und Regenbögen vergeht die Zeit langsamer als sonst. Mit halbem Ohr registriere ich, dass die Buchmesse schon wieder angelaufen ist. Das Stimmengewirr in den Hallen, die Hektik auf den Rolltreppen, die langen, warmen Gänge zwischen den Büchern hindurch, das alles erscheint mir so seltsam fern. Und doch bin ich auch ein wenig traurig über das, was ich verpasse, gute Gespräche an Verlagsständen und das traditionelle Treffen mit den schreibenden Kollegen der Schreibwelt
Und wie bitte? Den Nobelpreis für Literatur hat eine Frau gewonnen? Schon wieder? Fehlte nur noch, dass der deutsche Kinder- und Jugendbuchpreis in diesem Jahr an einen Deutschen geht … Naja, eher unwahrscheinlich! Die aufmüpfigen Protestautoren sind in diesem Jahr nämlich von der Verleihung ausgeschlossen worden.
Uähh, wo ist mein Riechfläschchen…

Keine Kommentare:

Kommentar posten