Sonntag, 8. Dezember 2019

Fotografen bei der Arbeit


Ich fotografiere leidenschaftlich gerne. Schon als Kind hatte ich einen guten Fotoapparat, und es gehörte zu den Familienausflügen der Webers, dass meine Schwestern, mein Vater und ich gemeinsam auf Motivsuche gingen und uns über Blenden, Zeitmessungen und Entfernungen austauschten. Natürlich liebe ich es auch, wenn andere gute Fotos machen. Besonders beeindruckt bin ich von tollen Sportfotos.
An diesem Wochenende traf ich bei einem schönen Familienfest in Göttingen ganz zufällig einen Fotografen wieder, dessen Fotos ich sehr schätze: Harald Wenzel, ein großartiger Sport-, Portrait-, und Landschaftsfotograf. Er erstellt mit seinen Fotos einfühlsame Bilder von Menschen und fängt durch ungewöhnliche Perspektiven ausdrucksvolle Stimmungen ein.


Während er auf dieser Feier auf stille Weise umher ging und fotografierte, hatte ich die Gelegenheit, ihn heimlich bei der Arbeit zu beobachten. Wenn er seine Kamera auf jemanden richtete und ihn fokussierte, schaute er selbst in eine ganz andere Richtung. Er arbeitete schnell, präzise und mit diesem „Ich war das gar nicht“-Blick. Und trotzdem hatte er sein Ziel ganz klar vor Augen. Keine Ahnung, wie er so etwas möglich macht, aber es sind auf diese Weise tolle Fotos entstanden.
Zuletzt durfte ich dann auch eins von ihm machen. 
Harald Wenzel ist auch bei Facebook.



Keine Kommentare:

Kommentar posten