Mittwoch, 19. März 2014

Lesung in Stadthagen



  
„Ich habe schon alles bereitgestellt“, begrüßt mich der freundliche Hausmeister der Christian-Andersen-Schule in Stadthagen. „Brauchen Sie ein Mikrofon?“
Mikrofon? wundere ich mich noch. Eine achte Klasse hat mich eingeladen, und ein paar Schüler der IGS von nebenan sollen kommen. Wozu dann ein Mikrofon?  
Als ich die Stühle in der Pausenhalle sehe, trifft mich echt der Schock. 160 Stühle sind aufgestellt. Man erwartet einen fünfzügigen Jahrgang der IGS, außerdem werden alle Schüler der Christian-Andersen-Schule anwesend sein. Das ist echt heftig. Aber es zeigt eben auch, welchen besonderen Stellenwert die Lesung für die Schulen hat.
Ich werde freundlich empfangen, alle wissen, dass ich komme, alle sind gespannt. Dann füllt sich die Halle. Einige nette Grußworte werden gesprochen, dann bin ich an der Reihe.
Natürlich, wenn 160 Schüler in einem Raum sitzen, kann es nicht mucksmäuschenstill sein. Irgendein Stuhl knarrt immer. Doch für die große Gruppe ist es bemerkenswert leise. Auch gibt es einige Schüler, die es sich nicht nehmen lassen, Fragen zu stellen – interessante Fragen übrigens. So ist es insgesamt eine schöne Veranstaltung. Und Zeit für persönliche Gespräche und Bücher signieren ist auch noch.
Dieses Foto entstand übrigens vor der Veranstaltung – danach habe ich völlig vergessen, zu fotografieren. 

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten