Sonntag, 20. Oktober 2019

Buchmesse an einem Donnerstag


 

Es ist ein himmelweiter Unterschied, ob man an einem Donnerstag oder an einem Samstag zur Buchmesse fährt. Der große Unterschied besteht vor allem darin, dass man die Bücher sehen kann, die ausgestellt werden, und nicht von den Menschenmassen fremdbestimmt durch die Halle geschoben wird.
Ich kann sagen, es gibt wirklich wunderschöne Bücher, und sie wurden überall so liebevoll präsentiert. Es gab nur einen klitzekleinen Nachteil: Die wenigsten dieser Bücher waren von mir ; ))
Immerhin, ich habe es genossen, hier in Frankfurt zu sein, und buchmesseerfahren, wie ich mittlerweile bin, habe ich auf bequeme Schuhe, Zwiebelpellklamotten und einen leichten Rucksack geachtet.
In der Mittagspause hatte ich Zeit, ein paar liebe Kolleginnen meines Kinder- und Jugendbuchforums kennen zu lernen. Das war ein echtes Highlight.
Außerdem hatte ich nette Gespräche am Stand bei Piper – und Zeit für ein Selfie gab es auch noch.


Keine Kommentare:

Kommentar posten