Mittwoch, 16. Oktober 2019

Parallelwelt



Gestern verbrachte ich einen längeren Teil meines Nachmittages beim Frauenarzt, nicht weil ich krank war, sondern weil ich seit meiner Krebserkrankung immer noch engmaschig kontrolliert werde. Ich bin froh, dass das so ist, denn das nimmt dem vielleicht entstehenden Tumor die Chance, groß zu werden. So nehme ich mit einem leisen Seufzen hin, dass die Praxis des Arztes sehr überlaufen ist und ich trotz Termin immer lange warten muss.
Heutzutage ist der Besuch beim Frauenarzt eine Familienangelegenheit geworden. Schwangere Frauen nehmen ihre Partner mit, junge Mädchen ihre Mütter, außerdem sind jede Menge Kinder im Wartezimmer mit dabei, fahren Bobbycar oder bauen mit den Holzklötzen hohe Türme. Ich finde das toll, aber es ist eben auch ein ziemlicher Wirbel in der Bude. Konzentriert eine Zeitschrift zu lesen ist jedenfalls nicht drin, sodass ich euch nicht darüber informieren kann, ob Dieter Bohlen was mit Queen Elisabeth hat oder ob sich der Hund von Heidi Klum in den Kanarienvogel von Justin Bieber verliebt hat.
Ich tauchte in die Parallelwelt meines Handys ab, lud mir ein paar Fotobearbeitungsapps runter und stylte ein paar Fotos von mir auf. Viel Spaß beim Gucken!






Keine Kommentare:

Kommentar posten