Dienstag, 1. Oktober 2019

Sogwirkung



Wenn das Buch auf die letzten Seiten zugeht, entwickelt es seinen eigenen Sog. Dann will es fertig werden, und ich habe Mühe, mit seinem Tempo mitzukommen. Ich schreibe und schreibe, versuche, die Schmerzen im Arm zu ignorieren, die mir zeigen wollen, dass ich eine Pause brauche. Die Angst packt mich. Ob ich es schaffe, alle Fäden zusammen zu führen? Ob es sich rundet und zu einem guten Ausklang kommt.?
Und dann ist es geschafft.
Stille.
Abschied.
Einsamkeit.

Keine Kommentare:

Kommentar posten