Dienstag, 6. September 2011

Wo zur Hölle ist Gütersloh?


Kann ich Sie mal was fragen? 
Ein Junge, allerhöchstens 16, hält mir ein Mikrofon unter die Nase. Er ist aufgeregt. Wahrscheinlich Praktikant beim Rundfunk. 
Ich bin einverstanden. Für aufgeregte Schülerpraktikanten habe ich ein großes Herz. 
Und innerlich stelle ich mich darauf ein, jetzt etwas zur Euro-Rettung, zum Krieg in Libyen oder zur Bildungspolitik in NRW sagen zu können.
Wir kommen von Radio Gütersloh, sagt der Junge. Und wir wollten die Menschen hier einmal fragen, was sie eigentlich von Gütersloh wissen.
Gütersloh? Oh nein. Das ist ja eine gemeine Frage.
Bertelsmann fällt mir ein. Aber über die Antwort ist der Junge eher unglücklich.
Und sonst?, fragt er weiter.
Tja, und sonst weiß ich leider nichts mehr. 
Das liegt nicht daran, dass ich noch nie in Gütersloh war. Aber an die Stadt kann ich mich irgendwie nicht erinnern. 
Das ist jetzt nicht so peinlich, wenn man in Frankfurt wohnt. Oder in der Schweiz. Aber ich wohne in Paderborn, und Paderborn ist gerade mal 50 Kilometer von Gütersloh entfernt.
Mehr weiß ich leider nicht, gebe ich zu.
Der Junge sieht weiterhin traurig aus. Die Antwort scheint er heute schon häufiger bekommen zu haben.
Und ich nehme mir für das nächste freie Wochenende vor, mal mit offenen Augen durch Gütersloh zu laufen.

(Foto: Alpen, Frankreich)

Keine Kommentare:

Kommentar posten