Donnerstag, 15. November 2018

Die 17



Heute Morgen wurde ich wach und dachte „17“. Danach musste ich lächeln. Ich erinnerte mich, dass die 17 aus irgendeinem Grund eine Veränderung bewirken sollte. Jetzt aber kriegte ich diese Schlussfolgerungen dazu nicht mehr wirklich auf die Kette. Trotzdem, die 17 stimmte mich irgendwie vergnügt, und ich fühlte mich bei dem Gedanken an diese Zahl anders als sonst. Und dann habe ich noch mal nachgelesen, warum 17 Sekunden das Leben verändern können – und wenn ihr mögt, könnt ihr es auch gerne tun.
Den Blog meiner Blognachbarin Windworte liebe ich sehr. Ihre Posts stimmen mich nachdenklich und inspirieren mich. Liebe Frau Wind, ich verlinke dich mal und danke dir für deine wunderschönen einfühlsamen Einträge, die mich schon so lange durch mein Leben begleiten.



1 Kommentar:

  1. Liebe Annette, da finde ich hier und jetzt einen Gruss an mich, den ich nie zuvor gelesen hatte. Eine Erinnerung an Vorcoronazeiten. Ich grüsse herzlich zurück, mit Mundschutz selbstverständlich. Ich möchte mir bald mal wieder Zeit nehmen, in deinem "Leben" zu stöbern, aber nicht vom Schulcomputer aus.
    Herzlich
    FrauWind

    AntwortenLöschen