Dienstag, 26. Februar 2019

Besondere Briefe



Obwohl ich doch nun schon so lange soooo viele Briefe bekommen, gibt es immer wieder Briefe, die einzigartig sind. Zum Beispiel dieser Brief. Ich bekam ihn von der Klasse FOBS des Bildungszentrums für Blinde und Sehbehinderte aus Nürnberg. Netter Weise hatten sie ihren Brief nicht nur in Blindenschrift abgeschickt, sondern auch für mich übersetzt. Sie hatten mein Buch „Im Chat war er noch so süß“ gelesen und dazu interessante Rückmeldungen geschrieben.
Übrigens sind auch zwei meiner Bücher in Blindenschrift verfasst worden, worauf ich sehr stolz bin. Oft nehme ich die Bücher mit auf Lesungen und lasse sie die Schüler fühlen. Das ist immer ein besonderer Moment, wenn die Kids mit geschlossenen Augen über die Punkte streicheln.
Auch bin ich einmal zu einer Lesung an einer Blindenschule gewesen, ein besonderer Tag, den ich nicht so schnell vergessen werde, besonders als mich ein blindes Mädchen im Affenzahn durch das Gebäude führte und mir alle Lehrer vorstellte, die sich in den Räumen befanden, während ich mich immer fragte: Woher weiß sie das bloß?
Bei diesem lieben Brief wurden viele Erinnerungen wieder lebendig.

Keine Kommentare:

Kommentar posten